zurück

 

 

Mit XMind können Sie auf Ihrem Laptop oder Netbook recht einfach Mindmaps erstellen. Der Vorteil gegenüber analogen Mindmaps ist einerseits, dass Sie die Textfelder schnell austauschen können und so gut wie keine Platzprobleme bei der Erweiterung durch Unterpunkte haben. Zudem sieht das Resultat geordnet aus und kann als Bilddatei oder PDF umgewandelt an Kollegen weitergeleitet werden. Eine kleine Auswahl an Einstellungen und Cliparts rundet das Gratis-Programm ab.

 

 

 

 

 

Unterpunkte (Knoten), Bilder und Anhänge erstellen Sie, indem Sie auf das Hauptfeld Thema (bzw. auf die jeweiligen Unterpunkte) linksklicken und auf Einfügen gehen (siehe Abbildung).

 

 

 

 

Um ein Feld zu beschriften, müssen Sie auf dieses doppelklicken. Ein Clipart ziehen Sie ganz einfach per Drag & Drop auf das gewünschte Feld, wo es automatisch eingebunden wird.

 

 

 

 

Unter dem Reiter Eigenschaften können Sie die Hintergrundfarbe und die Stärke der Hauptlinien ändern.

 

 

 

 

Möchten Sie nur einen bestimmten Teil der Mindmap anzeigen und vergrößern, dann klicken Sie auf Ansichtvergrößern. Auf der rechten oberen Seite können Sie unter Überblick den Sichtbereich verschieben.

 


 

 

Mit der kostenfreien Version haben Sie unter anderem die Möglichkeit, Diagramme als Bilddatei abzuspeichern. Die direkte Umwandlung zu einer PDF geht leider nur mit der kostenpflichtigen Pro-Version. Zum Glück gibt es im Internet weitere Gratis-Tools wie den PDFCreator, mit dem Sie unter anderem auch Bilddateien in PDFs umwandeln können.

 

 

Als Bild exportieren:

 

Klicken Sie auf Datei – Exportieren (siehe Abbildung), wählen Sie die Option "Bild" und drücken anschließend auf "weiter". Nachdem Sie den Dateityp (Sie können sich dabei zwischen PNG, GIF, Bitmap oder JPEG entscheiden) angegeben haben, klicken Sie auf Durchsuchen. In der neuen Maske können Sie nun den Dateinamen ändern und den Ordner angeben, in dem das Bild gespeichert werden soll. Drücken Sie jetzt auf Speichern (die Maske schließt sich dabei) und letztendlich noch auf Fertig stellen – der Vorgang ist nun abgeschlossen.

 

 


 

 

 

Neben der klassischen Mindmap bietet XMind weitere Darstellungsmöglichkeiten:

 

 

Fischgrätendiagramm

Baumdiagramm


 

 

Organigramm

Logikdiagramm


 

zurück

 

Besucherzaehler